SOMMER AM SEE II…jetzt im KGB

  • von

Noch scheint die Sonne mit voller Kraft, aber leider ist das Wetter für das Wochenende mit Schauern und Gewittern angesagt.
Damit bleibt uns das „Glück“ hold: auch der Sommer am See im Juni sowie das KGB Open Air vor zwei Wochen waren ziemlich nasse Veranstaltungen.

Wir haben uns daher kurzfristig entschlossen, die vier geplanten Konzerte

09.09. um 19 Uhr – Jenny Thiele
10.09. um 19 Uhr – The Dead Lovers
11.09. um 19 Uhr – CATT // Support: The Girl & The Ghost
12.09. um 18 Uhr – Jared Hart

vom Mastholter See zu uns in den KGB – KulturGüterBahnhof nach Langenberg zu verlegen.

Alle Tickets behalten Ihre Gültigkeit, weitere Tickets stehen für alle Konzerte zum Verkauf unter www.kgb-langenberg.de/tickets.
Es gelten für die Konzerte im Innenbereich ebenfalls die 3G-Regeln. Die Veranstaltungen sind teilweise bestuhlt (es gibt auch Stehplätze)
und eine Maskenplficht gilt nur am Ein- und Ausgang, den Verkaufsständen sowie im Toilettenbereich.

Im für jedermann zugänglichen Außenbereich wird der Sound Store an allen vier Tagen zwischen 17 und 21 Uhr Schallplatten und CDs anbieten.
Das Team der Miniburg grillt ebenfalls an allen Tagen Würstchen und auch Getränke können auf der Außenfläche erworben werden.
Am Donnerstag und Samstag gibt es zudem Eis von Marko’s Genuss-Bulli zu kaufen.

Jenny Thiele

Mit ihrer Stimm-Akrobatik saugt Musikerin Jenny Thiele das Publikum auf wie ein Staubsauger die Wollmäuse. Musikalische Operation am offenen Herzen trifft auf die dreckigste Lache Deutschlands. 
Jenny Thiele spielt sanfte Piano-Balladen oder zupft die Gitarre zu minimalistischen Beats und breitet damit ihrer glasklaren Stimme einen kuscheligen Teppich aus. Sie haucht feine Töne, fegt dann sirenenhaft durch den Raum und wirbelt allerlei emotionalen Staub auf. #Gänsepelle
 
Bekannt als Keyboarderin von Fortuna Ehrenfeld steht Jenny Thiele solo mit ihren Songs auf der Bühne. 
Man erlebt sie hier reduziert auf das Wesentliche mit deutsch- und englischsprachigen Texten, die scheinbar direkt von der Pumpe in den Mund fließen. 

Beginn: 19 Uhr
Einlass: 18 Uhr
Tickets: 14€ VVK / 18€ AK (Kinder bis 12 Jahre frei)

The Dead Lovers

Wären The Dead Lovers ein Film, dann wären sie das Road Movie.

Ihr authentischer Sound eint melodiöse Gesangsharmonien, die über dreckig-stampfenden Blues Riffs liegen, gemischt mit einer Prise Folk. Er ist eine Reminiszenz an handgemachten Indie-Rock mit einer Nuance Americana – mitreißend und unwiderstehlich.

Kern und kreativer Motor der Band, sowie charismatisches Front-Duo auf der Bühne, sind Lula und Wayne Jackson. Über Auftritte quer durch Deutschland oder als Support Act u.a. für Charles Bradley, Imelda May, The Baseballs oder Roger Hodgson haben sie sich bereits einen Namen gemacht.

Wayne, gebürtig aus Manchester, erspielte sich mit seiner ersten Band The Dostoyevskeys in den 90ern Kultstatus, als sie, kurz vor deren Auflösung und zum Höhepunkt des Britpop Hypes, als Vorband von Oasis spielten. Wayne zog nach Berlin, veröffentlichte zwei Soloalben und schrieb und sang mit Paul van Dyk den Song „The Other Side“, der weltweit in den Charts landete. Für die Ko-Produktion der ersten beiden Soloalben von Bela B, holte er sich eine goldene Schallplatte ab und bereicherte im Anschluss seine Liveband Los Helmstedt als Gitarrist.

Lula’s Wurzeln finden sich in einem kleinen Dorf in Bayern wieder, von wo aus sie einen beeindruckenden und vielfältigen Weg einschlug, denn heute arbeitet sie in Berlin erfolgreich als Sängerin, Songwriterin und Fotografin. Ein Duett mit Lee Hazlewood auf dessen letzten Album kurz vor seinem Tod und ihre langfristige Zusammenarbeit mit Bela B u.a. als Ko- Schreiberin und Sängerin, sind nur einige Highlights, die sie als kreative Musikerin und inspirierende Macherin auszeichnen.

Beginn: 19 Uhr
Einlass: 18 Uhr
Tickets: 15€ VVK / 19€ AK (Kinder bis 12 Jahre frei

Catt // The Girl and the Ghost

CATT überzeugt mit wunderbaren Songs und Klangteppichen, die sie auf Ihrer Loopstation kreiert. Mit Klavier, Gesang, Posaune und Trompete zieht sie das Publikum in Ihren Bann.

CATT wächst in einem Drei-Häuser-Dorf in einem musikalischen Umfeld auf, das vor allem ihren klassischen Zugang zur Musik fördert. Ihre ersten Erfahrungen sammelt sie im Posaunenchor der Kirchengemeinde, spielt und singt, bevor sie sprechen kann. Pop und Jazz bringt sie sich selbst auf diversen Instrumenten bei.
2014 wagt sie den Sprung ins kalte Wasser und zieht nach Berlin, um Musik zu machen und Musikproduktion zu studieren. Bereits nach kurzer Zeit wird sie als Musikerin und Songwriterin von verschiedensten Künstlern engagiert. Sie arbeitet mit Judith Holofernes, Sarah Connor, Niels Frevert, Kat Frankie, Balbina, dem Filmorchester Babelsberg und vielen weiteren zusammen. Mit ihrem ersten Song „Moon“ entschließt sich die damals 23-jährige Multiinstrumentalistin, ihre eigene Musik unter dem Namen CATT selbst zu veröffentlichen. 
Erste Reaktionen folgen prompt, Kat Frankie, Xavi und später Niels Frevert nehmen sie als Support mit auf Tour, Anfang 2019 findet sie sich mit Listenrecords zusammen, wo im Juni 2019 die EP „Moon“ erscheint.

The Girl & The Ghost spielen als Support. Das Hamburger Duo ist die perfekte Symbiose aus emotionalem Songwriting und modernem Sound. Dorothee Möller und Timon Schempp stellen den Song an erste Stelle und machen dabei keine Kompromisse.
Fragiler Indie-Pop ohne einzuknicken!


Beginn: 19 Uhr
Einlass: 18 Uhr
Tickets: 17€ VVK / 21€ AK (Kinder bis 12 Jahre frei)

Jared Hart

Jared Hart ist als Kopf der Punkrock Bands The Scandals und Mercy Union bekannt.

The Scandals waren europaweit als Support von THE GASLIGHT ANTHEM unterwegs. Der talentierte junge Mann mit der markanten Raspelstimme eröffnete außerdem die komplette Tour zur Solo Scheibe von Brian Fallon.

In den Staaten ist er fest in der Punkrock-Szene verwurzelt, trinkt Bier mit Dave Hause und chillt auf dem Sofa mit Chuck Ragan. Aber auch Freunde von Springsteen und Frank Turner dürfen sich angesprochen fühlen.

Jared stammt, wie viele Musiker seines Genres, aus New Jersey und kaum jemand verkörpert den Style des „Garden State“ so passend wie er. Jared Hart spielt seine Songs, bewaffnet mit Akustikgitarre und seiner unfassbar voluminösen Stimme. Songs, die Geschichten erzählen; Texte, die von großer Erfahrung eines jungen Herzens zeugen, passend zum Titel seines Albums „Past Lives & Pass Lines“.


Beginn: 18 Uhr
Einlass: 17 Uhr
Tickets: 15€ VVK / 18€ AK (Kinder bis 12 Jahre frei)